Wir stellen uns vor...

Seit dem 1. April arbeitet Barbara Lüthi als Sigristin bei der Kirchgemeinde Kallnach-Niederried. Wir freuen uns, für diese wichtige Stelle eine engagierte Person mit Lebenserfahrung gefunden zu haben. Wir wünschen Barbara Lüthi einen guten Start und viel Freude bei ihren Aufgaben. Der Kirchgemeinderat und die Mitarbeitenden
Ich bin Barbara Lüthi bin 35 Jahre alt und lebe mit meiner Familie im schönen Kallnach.
Aufgewachsen bin ich zusammen mit meinem Bruder in Wetzikon im Zürcher Oberland. Nach meinem Schulabschluss absolvierte ich eine Lehre als Malerin in Zürich. Da mir diese Arbeit aber nicht bunt genug war meldete ich mich 2005 im Rekrutierungszentrum der schweizer Armee und so rückte ich 2007 in Burgdorf BE in die VT-RS 47 als Motorfahrerin für schwere Motorwagen ein. Ich erlebte eine wahnsinnig lehrreiche und auch strenge Zeit als Rekrutin bis zur Soldatin. Ich hatte danach eine Menge an neuen Freundschaften, Erlebnissen und Möglichkeiten in meinen Taschen.Da mir das fahren mit grossen Fahrzeugen so gut gefiel bewarb ich mich bei der Wespe Transport AG wo ich kurze zeit später mit einem Anhängerzug quer durch die Schweiz fuhr. Ich kam vom Engadin bis ins Wallis, vom Tessin bis nach Genf. So lernte ich die absolut schönsten Orte der Schweiz kennen - und bestimmt auch die ekligsten Raststättentoiletten. Die Schweiz ist für mich eines der schönsten Länder die es gibt.

Reichtum und Armut
Nach einigen Jahren zog es mich zurück in die Armee und ich meldete mich für den Einsatz der Swisscoy im Kosovo. Ich lernte andere Menschen, andere Länder und Kulturen kennen, und vorallem auch wie nahe sich Reichtum und Armut sind - sehr nahe! Ich lernte aber auch den Umgang mit schweren Maschinen wie Panzer, Bagger oder Radlader.Wie es kommen musste bin ich nach meiner Rückkehr in die Schweiz umgestiegen, auf einen Mercedes Benz Actros 2658 mit Semi-Tieflader der Firma Wespe Transport womit ich in der gesamten Schweiz und dem naheliegenden Ausland Spetzialtransporte ausführen durfte. Hauptsächlich fuhr ich für die Traktorenindustrie. Oft war ich von Montag früh bis Freitag spät unterwegs und verbrachte viele Nächte in meiner schönen Lkw Kabine, die inzwischen schon fast mein Zuhause war. Seither ist mir auch bewusst, wer unser alltägliches Material wie Essen, Kleidung und überhaupt alles transportiert und liefert was wir zum leben brauchen. Und das unter teils sehr schlechten Bedingungen und langen, harten Arbeitstagen.

Was uns am Herzen liegt

Im August 2014 lernte ich meine grosse Liebe kennen. Mein Mann Patrick. Durch ihn bin ich auch ins schöne Seeland gezogen. 2018 haben wir geheiratet und inzwischen sind wir Eltern von zwei wundervollen Jungs. Mein Traumjob als Lastwagenfahrerin hab ich für meine Familie komplett aufgegeben, da mir die Zeit Zuhause mit meinem Mann und unseren Kindern am herzen liegt. Lieber gehe ich mit meinen Männern wandern oder wir verbringen den Tag mit bräteln im Wald. Wir unternehmen gerne Ausflüge in der Natur. Am liebsten irgendwo wo auch noch irgend ein Gewässer fliesst, damit man auch schön «choslä» kann.Nach dem ich jetzt vier Jahre Vollzeitmami war, ergab sich die schöne Gelegenheit für die Kirche in Kallnach als Abwart und Sigristin einen Wiedereinstieg in die Arbeitswelt zu starten. Ich freue mich auf viele neue Erfahrungen, Erlebnisse, Bekanntschaften und die tolle Arbeit rund um und in der Kirche. Barbara Lüthi, Sigristin